Trickster

Unter dem Pseudonym Trickste planen Stephan Engelke und Sven Fritz eine Reihe von gestalteten Ereignissen oder Szenerien. Es geht um die Möglichkeit, im Rahmen dieser Inszenierungen Bildwerke, Installationen, Klangliches, Performatives und Feiern verschmelzen zu können: ein Abend als Bild. Trickster bietet dabei die Freiheit des Alias, der Verstellung, des Rollenwechsels, der Differenz zu sich selbst.

 

Allieurs ∩ Trickster

Die Ausstellung mit dem Titel Ailleurs (französisch für woanders, woandershin) schneidet sich mit dem skizzenhaften Auftakt für eine Reihe von gestalteten Ereignissen oder Szenerien, die von Stephan Engelke und Sven Fritz unter dem Pseudonym Trickster geplant werden.
Im Malkastenpark dient der Garten als thematischer und struktureller Auslöser für die Entwicklung der einzelnen bildnerischen Komponenten und der sie während der Eröffnung erweiternden elektronischen Klangkomposition.
(Der Garten als quasi-allegorische Verkörperung von Vorstellungen, die sich jemand von der Welt macht, von den Wünschen, die er mit ihr verbindet, von der Art, wie er mit ihr interagiert.